Nachlese

Nachlese 2019

Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der 11. Jahrestagung E-Akte. Hier finden Sie einen allgemeinen Rückblick zu den zwei Veranstaltungstagen sowie eine Auswahl an Fotos. Darüber hinaus gelangen Sie hier in den passwortgeschützen Downloadbereich, in dem die Vorträge der Referentinnen und Referenten heruntergeladen werden können. Wir freuen uns auch sehr darüber, wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit für unsere Umfrage nehmen.

1
Besucher
1
Referenten
1
Vorträge
1
Aussteller

Resümee Jahrestagung E-Akte 2019

Mit der Einführung der elektronischen Akte eröffnen sich neue Potenziale, die beispielsweise dazu führen können, dass Kundenkontakte anders gestaltet werden können, da der ortsunabhängige Zugriff auf die Akten neue Arbeitsweisen und damit auch neue Raumkonzepte ermöglicht. Was allerdings auch deutlich in vielen Vorträgen zum Ausdruck gebracht wurde, ist die Konzentration auf Standards. Es geht nicht darum, jeden Anwenderwunsch mit der Einführung der E-Akte zu erfüllen, sondern zunächst einmal einen Basisdienst auszurollen, der dann Möglichkeiten bietet, Prozesse neu zu durchdenken und mit den Mitteln des elektronischen Systems zu gestalten. Dazu gehören Standards zum Datenaustausch mit anderen E-Akte-Systemen, aber eben auch mit Fachverfahren.

„Die E-Akte Bund wird erwachsen“ – unter dieses Motto stellte das BMI seinen Vortrag. Die 11. Jahrestagung E-Akte stand ganz im Zeichen einer gegenüber den Vorjahren veränderten Welt. Wir spüren deutlich das schnelle Voranschreiten einer Bewegung hin zur flächendeckenden Ausstattung. Dabei geht es um die Gestaltung nicht nur des Einsatzes der elektronischen Akte, sondern darüber hinaus auch um weitere Formen der elektronischen Verwaltungsarbeit. Darüber schwebt auch das umzusetzende Online-Zugangsgesetz, das die Verwaltung vor neue Herausforderungen stellen wird.

Die wieder erfreulich große Zahl der Aussteller fand ein hoch interessiertes Fachpublikum vor, dem sie ihre neuen und perspektivischen Entwicklungen zeigen konnten.

Die Podiumsdiskussion machte noch einmal deutlich, dass wir nicht am Ende einer Entwicklung stehen, sondern vielmehr am Anfang einer – vielleicht etwas hochtrabend gesagt – neuen Ära, die uns vor allem auch auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz Entwicklungen erlaubt, die notwendig für die Zukunftsfähigkeit und Innovationskraft der öffentlichen Verwaltung sind.

Wir möchten uns bei allen Besuchern, Referenten und Ausstellern bedanken und hoffen, Sie im nächsten Jahr am 18. und 19. November auf der 12. Jahrestagung E-Akte in Berlin wiederzusehen.

Impressionen

Auch in diesem Jahr wurde die Tagung fotografisch sowie videografisch festgehalten und dokumentiert. Sowohl für Teilnehmerinnen und Teilnehmer als auch für Interessenten und Besucher sind sicherlich einige gelungene Schnappschüsse dabei. Eine Auswahl unserer Fotografin finden Sie hier.

Menü