Agenda

Agenda der Jahrestagung E-Akte 2019

Hier finden Sie  die Agenda für die Jahrestagung E-Akte 2019. Schauen Sie in regelmäßigen Abständen vorbei, um sich über das detaillierte Programm der Jahrestagung zu informieren.

Tag 1 - 06. November 2019
Tag 2 - 07. November 2019
Tag 1 - 06. November 2019

Ab 08:00 Uhr

Akkreditierung und Einlass

09:45 – 10:00

Eröffnung
Michael Hagedorn, Infora GmbH

10:00 – 10:30

Einführungsstrategie und Vorgehen für die Sächsische Staatsverwaltung
Thomas Popp, CIO Freistaat Sachsen und Amtschef der Sächsischen Staatskanzlei

10:30 – 11:00

Die E-Akte Bund wird erwachsen!

  • Dr. Lydia Tsintsifa, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
  • Markus Reisener, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

11:00 – 11:30

Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Begleitausstellung

11:30 – 12:00

Einführung der E-Akte Bund im Bundesamt für Justiz

Heinz-Josef Friehe und Martin Reska, Bundesamt für Justiz

12:00 – 12:30

E-Akte – und dann?
Rainer Ullrich, Associate Partner, GLASER LEMKE Managementberatung GmbH

12:30 – 13:30

Mittagspause und Gelegenheit zum Besuch der Begleitausstellung

13:30 – 15:00 Uhr

Besuch der Ausstellerforen

Ausstellerforum 1 (Raum 3)
Zukunftsweisende Entwicklungen der E-Akte

Ausstellerforum 2 (Raum 1-2)
Zusammenspiel von E-Akte und Fachverfahren

Ausstellerforum 3 (Raum 4-6)
Szenarien der E-Verwaltungsarbeit

Die zukunftsweisende eAkte für eine prozessorientierte Verwaltung

  • Udo Schillingmann, codia Software GmbH
  • Michele Schönherr, d.velop AG

Sichere E-Akten: Verwaltungsakten und Verschlusssachen vereint – ganz sicher!

  • Dr. Jörg Kebbedies, secunet Security Networks AG
  • Dr. Alexander Fronk, MATERNA GmbH

Effizient dank Standardisierung! Live-Installation der nscale eGov-Akte in 20 Minuten

Robert Wander, Ceyoniq Technology GmbH

VIS-Suite 6 verbindet

Peggy Katzer, PDV GmbH

Das Ziel der Integration von DMS und Fachverfahren ist die Herstellung der vollständigen elektronischen Akte – ein Lösungsansatz!

André Kreienbring, Computacenter AG & Co oHG

Digitalisierung für die ePoststelle für die E-Akte Bund

Bernd Adrian, DXC Technology

Mehr als die E-Akte – Die intelligente und vernetzte Verwaltung

Timo Heinz, OpenText Software GmbH

IT-Modernisierung: So gelingt die Ablösung und Integration von Fachverfahren

Johannes Schwarz, Pegasystems GmbH

Von 0 auf 100 – Mit dem BVA auf der EAkte Autobahn

  • Beate Palandt, Bundesverwaltungsamt
  • Carsten Storck, EITCO GmbH

Arbeitsplatz der Zukunft – Wie neue Technologien die Arbeit mit elektronischen Akten vereinfachen

Florian Leibig, MACH AG

E-Akte statt Insellösungen: Fachverfahrens-Integration mit Acta Nova in der Praxis

Thomas Stangl, TechTalk

OZG-Umsetzung: Die Rolle von eID und eSignature in der Prozessgestaltung im Kontext eIDAS

Marc Horstmann, Governikus GmbH & Co. KG

15:00 – 15:30

Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Begleitausstellung

15:30 – 17:00

Fachforum 1 (Raum 1-2)

E-Akte und Fachverfahren

Fachforum 2 (Raum 4-6)

E-Akte-Lösungen in Bundesbehörden

Auswirkungen des OZG in den Kommunen insbesondere für die Fachverfahren und die eAkte
Andreas Schreiber, KSM Kommunalservice Mecklenburg AöR

Die Einführung der E-Akte in der digitalen Meeresverwaltung

  • Wulf Evers, Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie
  • Markus Lubkowitz, Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie

Fachanwendungen mit dem DMS – die Plauener Strategie
Thomas Schüppel, Stadtverwaltung Plauen

10 Jahre E-Akte im Bundespräsidialamt – eine Zwischenbilanz
Andreas Schmidt, Bundespräsidialamt

Und sie bewegt sich doch – die elektronische Akte im Bundesministerium der Finanzen
Peter Klepser, Bundesministerium der Finanzen

17:00 – 17:30

Gelegenheit zum Besuch der Begleitausstellung

17:00 – 17:30

Bustransfer zur Abendveranstaltung im historischen Meistersaal am Potsdamer Platz – Beginn um 18:00 Uhr

Tag 2 - 07. November 2019

09:00 – 10:30

Fachforum 3 (Raum 1-2)
E-Akte-Einführung – organisatorische und technische Aspekte

Fachforum 4 (Raum 4-6)
E-Akte-Lösungen in Ländern

Das Digitale Zwischenarchiv des Bundes

Maximilian Maede, Bundesarchiv

Vorfahrt für die elektronische Verwaltung – die eAkte Bayern als Wegbereiter für E-Government

  • Stefan Grübert, Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat
  • Thomas Sigl, Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat

eAkte und Cloud – Schreckgespenst oder realistisch?!
Dr. Thomas Ortseifen, Landeshauptstadt Wiesbaden

Einführung der E-Akte im Bereich der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern, Erkenntnisse aus der Untersuchung von Geschäftsprozessen
Stefan Barth, Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern

Die Möglichkeiten des Einsatzes von künstlicher Intelligenz in der Justiz

Isabelle Biallaß, Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen

„Best of eVA.SAX“ – Wissensmanagement mit dem Werkzeugkasten eVA.SAX

  • Anja Satow-Lieb, Sächsische Staatskanzlei
  • Susann Woigk, Sächsische Staatskanzlei

10:30 – 11:00

Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Begleitausstellung

11:00 – 12:30

Fachforum 5 (Raum 1-2)
Länder- und behördenübergreifende Zusammenarbeit

Fachforum 6 (Raum 4-6)
E-Akte-Lösungen in Kommunen

Interoperabilität der eAkte-Systeme beim Austausch von Schriftgut durch Profilierung des XÖV Standards xdomea

  • Carsten Mrosek, Hessische Staatskanzlei
  • Björn Beck, Ministerium der Justiz und für Europa Baden-Württemberg

E-Akte
Digitalisierung: neue Freiräume für die Verwaltung

Uwe Kastien, Jobcenter Wuppertal AöR

E-Akte in der Justiz – Elektronischer Austausch von Akten mit Behörden, insbesondere in Bußgeldsachen

Torsten Wettich, Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen

Ohne Papier ins sanierte Rathaus

Bernd Lehmann, Kreisstadt Siegburg

beBPo-Web – einfache und sichere Behördenkommunikation

Michael Pommer, Informationstechnikzentrum Bund

Basis-Rollout DMS bei der Stadt Nürnberg – Zielsetzungen und
Erfolgsfaktoren

  • Dagmar Messingschlager, Stadt Nürnberg
  • Dr. Matthias Latus, Stadt Nürnberg

12:30 – 13:30

Mittagspause und Gelegenheit zum Besuch der Begleitausstellung

13:30 – 14:00

Reibungsloser Aktenaustausch in Zeiten der Digitalisierung: Baden-Württemberg verfolgt ehrgeizige Pläne!
Dr. Daniela Oellers, Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg

14:00 – 15:15

Podiumsdiskussion mit dem Auditorium
E-Akte – was kommt dann? Welche Innovationen sind wünschenswert und sollten vorangetrieben werden?
Moderation: Rainer Ullrich, Associate Partner, GLASER LEMKE Managementberatung GmbH

  • Dr. Lydia Tsintsifa, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
  • Dr. Daniela Oellers, Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg
  • Uwe Kastien, Jobcenter Wuppertal AöR
  • Wulf Evers, Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie
  • Johannes Rosenboom, Materna Information & Communications SE

15:15 – 15:30

Resümee und Verabschiedung

Die Agenda zum Download

Hier finden Sie  die Agenda für die Jahrestagung E-Akte 2019. Schauen Sie in regelmäßigen Abständen vorbei, um sich über das detaillierte Programm der Jahrestagung zu informieren. (Stand: 17.10.2019)

Ihre Anmeldung

Die Jahrestagung E-Akte 2019

Seien Sie auch dieses Jahr dabei, wenn wir über aktuelle Projekte, Erfahrungsberichte und Trends zum Thema E-Akte diskutieren. Melden Sie sich gleich hier an.

Menü